• Garten- und Landschaftsbau

    Wir planen und pflegen Ihren Garten. Damit Sie sich darin heimisch fühlen.

    erfahren Sie mehr

  • Umweltservice

    Mit langjähriger Erfahrung: Wir warten und reparieren Ihre Kleinkläranlage.

    erfahren Sie mehr

  • Verpackung

    Wir sortieren, wiegen, etikettieren, lagern und mehr – im Bereich Verpackung kennen wir uns aus.

    erfahren Sie mehr

  • Transport und Logistik

    Wir transportieren Ihre Waren innerhalb des Kreises Gütersloh.

    erfahren Sie mehr

  • Hausmeister-Service

    Wir nehmen Ihnen alle haushaltsnahen handwerklichen Arbeiten ab.

    erfahren Sie mehr

  • Raumpflege

    Unsere Reinigungsservices im ganzen Kreisgebiet.

    erfahren Sie mehr

Den Gartenteich im Winter eisfrei halten

07.11.2015

In der kalten Jahreszeit halten nicht nur viele Tiere Winterschlaf. Auch der Gartenteich legt eine Ruhepause ein und muss kaum gepflegt werden. Wenn Sie allerdings Fische in Ihrem Gewässer halten, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie den Teich an einigen Stellen eisfrei halten. Viele Besitzer eines Gartenteiches halten in Ihrem Gewässer Fische. Die Tiere können Sie im Winter gefahrlos im Teich lassen – sie haben kaum Probleme mit den niedrigen Temperaturen. Dennoch müssen Sie unbedingt darauf achten, dass Sie das Gewässer zumindest an einigen Stellen eisfrei halten. Nur so bekommen die Fische im winterlichen Teich  Sauerstoff. Futter brauchen Fische in ihrer winterlichen Ruhepause übrigens nicht: Die Tiere vermindern ihre Verdauungsaktivität in der kalten Jahreszeit auf ein Minimum und leben von den Reserven, die im Sommer und Herbst angelegt wurden.

Fische brauchen Luft zum atmen.

Bei einem Gartenteich mit einer Tiefe von unter 80 Zentimetern ist die Gefahr am größten, dass er ohne Gegenmaßnahmen komplett zufriert. In einem zugefrorenen Teich können Fische und Pflanzen jedoch buchstäblich nicht "atmen" – sie brauchen Luft. Allerdings bekommt den Fischen nicht jede Methode, die den Gartenteich eisfrei hält. So rät der Zentralverband Gartenbau dringend von brachialen Methoden wie dem Einschlagen der Eisschicht mit einem Hammer oder einer Axt ab. Durch das Einschlagen entstehen Druckwellen, die im schlimmsten Fall die lebenswichtigen Schwimmblasen der Fische zum Platzen bringen können.

Tipps für den eisfreien Gartenteich.

Bei sehr geringen Temperaturen können Sie auch einen Styroporkörper verwenden, der in die Mitte des Teiches gesetzt wird. Wenn Sie daran eine kleine Heizung anschließen, bildet sich rundherum kein Eis. Dazu kann eine separate Pumpe angeschlossen werden. Aus der eisfreien Stelle Ihres Gartenteiches sollten Sie so viel Wasser entnehmen, dass ein Hohlraum zwischen dem Eis und der Wasseroberfläche entsteht. Dieser dient als Luftpuffer und fördert die Gartenteichbelüftung. Die eisfreie Stelle kann zudem mit einem einfachen Jutesack abgedeckt werden, um ein erneutes Zufrieren zu verhindern.

Auch wintergrüne Uferpflanzen in der Flachwasserzone, die aus dem Wasser ragen, wirken als natürliche Eisfreihalter und sorgen so für einen Sauerstoffaustausch im winterlichen Gartenteich. Achten Sie aber darauf, abgestorbene Äste, Laub und andere Pflanzenreste bereits im Herbst restlos aus dem Gartenteich zu entfernen, damit sich im Winter keine Faulgase bilden.

Im Fachhandel gibt es mittlerweile auch eine ganze Reihe von technischen Hilfsmitteln, mit denen Sie im Winter Ihren Gartenteich eisfrei halten können. Im Angebot sind unter anderem Eisfreihalter mit Senkkammern in verschiedenen Größen. In diesem Gerät arbeiten in der Regel eine Niedervoltheizung und eine kleine Pumpe zusammen. Die Wärme der Heizung sorgt dafür, dass vorhandenes Eis um den Eisfreihalter herum schmilzt und sich kein neues bilden kann. Die seitlichen Entlüftungskanäle stellen eine ständige Sauerstoffzufuhr für Ihre Fische sicher. Die Pumpe schließlich befördert warmes Wasser aus dem Teich nach oben. Das Wasser kann dabei frischen Sauerstoff aufnehmen, die Faulgase entweichen. Der Eisfreihalter verfügt über befüllbare Senkkammern, die einen Auftrieb des Gerätes bei Eisbildung auf dem Teich verhindern.