• Garten- und Landschaftsbau

    Wir planen und pflegen Ihren Garten. Damit Sie sich darin heimisch fühlen.

    erfahren Sie mehr

  • Umweltservice

    Mit langjähriger Erfahrung: Wir warten und reparieren Ihre Kleinkläranlage.

    erfahren Sie mehr

  • Verpackung

    Wir sortieren, wiegen, etikettieren, lagern und mehr – im Bereich Verpackung kennen wir uns aus.

    erfahren Sie mehr

  • Transport und Logistik

    Wir transportieren Ihre Waren innerhalb des Kreises Gütersloh.

    erfahren Sie mehr

  • Hausmeister-Service

    Wir nehmen Ihnen alle haushaltsnahen handwerklichen Arbeiten ab.

    erfahren Sie mehr

  • Raumpflege

    Unsere Reinigungsservices im ganzen Kreisgebiet.

    erfahren Sie mehr

Woldemar-Winkler-Stiftung der Sparkasse Gütersloh schafft „Freiraum“ für Menschen mit Behinderung

04.11.2020
Kay Klingsieck, Nicola Steffen, Rihan Turhan und Ulrich Kniesel verladen die Kunstmaterialien für „FREIraum“

Gütersloh, den 04. November 2020 – Dank einer Spende der Woldemar-Winkler-Stiftung der Sparkasse Gütersloh haben Menschen mit Behinderung in den nächsten Wochen die Möglichkeit, Eindrücke, Einschnitte und Herausforderungen der Krise und des Lockdowns auf ganz individuelle Art und Weise künstlerisch zu verarbeiten. Kay Klingsieck, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Gütersloh-Rietberg und Ulrich Kniesel, Vorstand der Woldemar-Winkler-Stiftung, übergaben den Verantwortlichen des KunstWerk Ateliers, das Menschen mit Behinderung normalerweise Workshops zur eigenen künstlerischen Ausdrucksfindung anbietet, jetzt eine Spende über 3.000 Euro für das Projekt „FREIraum – Zuhause Malen“. Mit der Spende werden den Mitgliedern des Talentkurses umfassende Mal- und Zeichenmaterialien nach Hause geliefert, wo sie – mit Videoanleitung der Atelierleiterin Nicola Steffen - zur Krisenzeit künstlerisch arbeiten werden. Ein weiterer Teil der Mittel fließt in notwendige Renovierungsarbeiten am Atelier selbst. „Wir freuen uns, wenn wir mit dieser Spende für die Menschen mit Behinderung im KunstWerk einen buchstäblichen Freiraum schaffen, in dem sie künstlerisch arbeiten können. Wir sind uns sicher, dass die Arbeiten, die hier entstehen werden, die Emotionen der Betroffenen in der aktuellen Situation ganz authentisch abbilden werden und vielleicht auch ein Stück weit auffangen können,“ erklärt Kay Klingsieck. Darum sei auch eine Ausstellung der entstandenen Arbeiten 2021 geplant. Steffen Gerz, Mediensprecher und verantwortlich für Kunst und Kulturprojekte bei wertkreis Gütersloh, freut sich sehr: „Für viele Menschen mit Behinderung waren die Monate des Lockdowns im Frühjahr eine sehr herausfordernde Zeit. Freizeitaktivitäten waren eingeschränkt, Wohnstätten hatten Besucherstopp, die Werkstätten für Menschen mit Behinderung waren nur für Notbetreuung geöffnet. Diese Möglichkeit der künstlerischen Tätigkeit zu Hause kommt deshalb aktuell wirklich wie gerufen, denn wegen des Infektionsschutzes mussten wir natürlich im Unternehmen alle standortübergreifenden Veranstaltungen und Kurse einstellen. Das heißt, die Menschen konnten und können nicht im Atelier arbeiten. Für Viele ist es aber gerade diese Arbeit, die es Ihnen ermöglicht, sich auszudrücken. Mit der Ausstattung für Zuhause ist ihnen das jetzt möglich.“ Im KunstWerk Atelier ermöglicht es wertkreis Gütersloh Menschen mit Behinderung begleitet von professionellen Künstlerinnen und Künstlern kreativ zu werden, künstlerische Potentiale zu entdecken und zu erweitern. Teilnehmende, die besonders interessante Ansätze zeigen, werden in Aufbaukursen gefördert. Seit Beginn der Corona-Krise im März ist das Atelier weitgehend geschlossen. Bereits seit 2014 unterstützt die Woldemar-Winkler-Stiftung der Sparkasse Gütersloh das Atelier immer wieder. Der Stiftung sei es – so Ulrich Kniesel – ein anhaltendes Anliegen, auch Kunstschaffende mit Beeinträchtigungen vor Ort zu fördern. Die für 2020 geplante vierte Auflage der Ausstellung „Ohne Filter“ in den Räumen der Sparkasse Gütersloh-Rietberg wurde auf die Nach-Corona Zeit verschoben.